World Café für Mädchen und junge Frauen*

Angesichts ihrer unzureichenden Repräsentation in der politischen Öffentlichkeit ist es wichtig, dass gerade junge Frauen erkennen, dass Parteien die Hauptakteure im parlamentarischen System sind. Doch die nachwachsende Generation tritt nur dann in Parteien ein, wenn sie auch politisch mitarbeiten und gestalten kann. Parteien müssen wieder Raum bieten, um neue politische Konzepte und Impulse zu entwickeln. Junge Frauen wissen am besten, was sie bewegt und wie Politik interessanter für sie gestaltet werden könnte. Um hier einen notwendigen Impuls zu geben, wollen wir ein World Café für Mädchen und junge Frauen realisieren.

In unserem Workshop lernen sie u.a. ihre Anliegen selbst einzubringen, und dass es Möglichkeiten gibt, sich in einer Partei zu engagieren, um damit die Politik zu beeinflussen. Unser Ziel ist es, Ideen und Wege zu finden, die das nachhaltige, politische Engagement von jungen Frauen stärken. Die Ergebnisse des Workshops sollen Grundlage für die Entwicklung eines überparteilichen Programms für eine bessere Einbindung von jungen Frauen in der Politik und politischen Gremien sein. Ziel ist die Stärkung unserer Demokratie, in der die Interessen von Frauen entsprechend ihrem Anteil in Bevölkerung Deutschlands gleichermaßen vertreten sind.

Für die Realisierung des World Café für junge Frauen sind wir auf private Spenden angewiesen. Wenn auch Sie sich mehr Frauen in der Politik wünschen und Sie dazu aktiv beitragen wollen, dann unterstützen Sie bitte unseren Verein: Stichwort „World Café“.

Jetzt spenden

Öffentlichkeitskampagne für Parité

Nach Thüringen wurde das Parité Gesetz auch in Brandenburg per Gerichtsbeschluss gekippt. Das Gesetz hatte die Besetzung der Listenplätze für die Landtagswahlen nach dem Reisverschlussprinzip, Frau*, Mann, Frau, Mann ab dem Jahr 2024 für alle Parteien vorgeschrieben. Ein wesentlicher Grund, warum das „Kippen“  möglich war, ist nach Ansicht des Vereins, der fehlende Rückhalt in der deutschen Bevölkerung: Dieser kann nur entstehen, wenn mehr Menschen wissen, warum mehr Frauen in der Politik für Gesetzesvorhaben, Budgetverteilungen, Prioritätensetzung für die Gleichstellung wichtig sind.

Wir wollen die Zeit bis zu den nächsten Wahlen nutzen, um das Thema Parität zu erklären. Auf Litfaßsäulen soll es Fakten zur Präsenz von Frauen in der Politik geben. Wir zeigen Frauen als Vorbilder, stellen Interviewpartnerinnen für regionalen Rundfunk und Fernsehen. Wir erklären „was bedeutet Gleichstellung für unsere Gesellschaft?“ oder „Warum sind frauenfreundliche  Strukturen wichtig für eine Demokratie des 21. Jahrhunderts?“. Wir laden zu Bürger*innentreffen ein und stellen Kurzfilme ins Netz.  Unsere Öffentlichkeitskampagne soll direkt die Menschen im Land erreichen, sie neugierig machen und mit ihnen ins Gespräch kommen. Wir sehen hier einen wichtigen Ansatzpunkt, um den fehlenden Rückhalt in der Bevölkerung zu verstärken und auszubauen.

Für die Realisierung der Kampagne „50/50 wozu soll das gut sein? – sind wir auf private Spenden angewiesen. Wenn auch Sie sich mehr Frauen in der Politik wünschen und Sie dazu aktiv beitragen wollen, dann unterstützen Sie bitte unseren Verein: Stichwort „50/50“.

Jetzt spenden

Projektidee: „Brandenburg – ich misch‘ mich ein“ geht den dritten Schritt: Mentoring

Im April 2021 soll es los gehen: Der 3. Schritt von „Brandenburg ich misch‘ mich ein: Für mehr Frauen* in der Politik“. Unser Mentoring Programm richtet sich an bis zu 20 politisch engagierte Frauen, die ihre Ideen und Anregungen mit der Welt teilen wollen.

Im Rahmen des Mentoring Programmes wünschen wir uns, dass Mentees und Mentor*innen gemeinsam an einem ausgewählten Projekt arbeiten. Wir planen vier Workshop-Wochenenden, an denen sowohl politische Themen wie „Was heißt frauengerechte Politik?“ als auch persönliche Themen wie  „Personal-Branding“ und „Networking“ behandelt werden. Wieder werden alle Teilnehmer*innen von dem überparteilichen Erfahrungsaustausch profitieren.

Als Mentee können sich alle Brandenburgerinnen, die politisch interessiert bzw. engagiert sind bewerben. Im Mentoring erhalten Sie die Gelegenheit erfahrenen Politikerinnen und Politiker über die Schulter zu schauen und gemeinsam Ihre guten Ideen voranzubringen. Haben Sie Interesse? Dann melden Sie sich bei uns. Schreiben Sie eine Email – Stichwort: Mentee – an: info(at)frauenaufspodium.org

Als Mentor oder als Mentorin haben Sie schon politische Erfahrung gesammelt. Diese möchten Sie gerne weitergeben, um die politische Beteiligung von Frauen zu fördern. Es macht Ihnen Spaß, überparteilich zu arbeiten und sich mit erfahrenen Kolleg*innen auszutauschen? Dann melden Sie sich bitte bei uns als Mentorin oder Mentor.
Senden Sie uns eine Email – Stichwort: Mentorin/Mentor – an: info(at)frauenaufspodium.org

Für die Realisierung des Mentoring Programms sind wir auf private Spenden angewiesen. Wenn auch Sie sich mehr Frauen in der Politik wünschen und Sie dazu aktiv beitragen wollen, dann unterstützen Sie bitte unseren Verein: Stichwort „Mentoring“.

Jetzt spenden