Warum Frauen aufs Podium?

Die  Vision von Frauen aufs Podium ist eine Gesellschaft, in der sich Frauen und Männer im Gleichgewicht befinden. Eine umfassende Gleichstellung bzw. Gleichberechtigung aller Geschlechter auf allen Ebenen – sodass von einer Teilhabe von Macht, Geld und Einfluss zu 50% gesprochen werden kann.

Ganz gleich, ob in der Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Kunst, Kultur – egal in welchen  Bereichen unseres Lebens – gehört Frauen auch hierzulande nicht die Hälfte. Wir haben nicht die Hälfte des Geldes und der Macht, nicht die Hälfte der Möglichkeiten und Chancen. Noch ist das Verhältnis in nahezu allen Bereichen einflussreicher öffentlicher Präsenz mit zu fast 70% männlicher und nur 30% weiblicher Vertretung ungleich verteilt. Deshalb verdienen Frauen im Durchschnitt 21% weniger, deshalb leiden mehr Frauen unter der Doppelbelastung von Kind und Karriere, deshalb arbeiten mehr Frauen in Teilzeit und sind proportional höher von Altersarmut betroffen. Es werden weniger Künstlerinnen in Museen gezeigt, genderspezifische Forschungsvorhaben finden geringere finanzielle Unterstützung, es gibt weniger gut bezahlte Frauen in den Medien. Das ist nicht gerecht. Das ist nicht zeitgemäß. Das kann nicht unsere Zukunft sein.

Wir wollen, dass Frauen und Männer in allen Bereichen die gleiche Wertschätzung und dieselben Chancen und Möglichkeiten genießen. Um das zu erreichen, brauchen wir eine neue feministische Bewegung mit gestärktem Bewusstsein auf einer breiteren Basis und mit gesellschaftlicher Akzeptanz. Wir sind davon überzeugt, dass ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Männern und Frauen in allen gesellschaftlichen Bereichen die Voraussetzung für eine lebenswerte Zukunft ist.

Warum haben wir Frauen aufs Podium gegründet:

Bettina Praetorius Vorstand
Bettina Praetorius Vorstand
Weil ich davon überzeugt bin, dass der Schlüssel für unsere Zukunft eine Gesellschaft ist, in der alle Menschen die gleichen Rechte, Pflichten, Chancen und Möglichkeiten haben.
Karin Siegmund
Karin Siegmund
Edda Dietrich
Edda Dietrich
"Wenn Sie in der Politik etwas gesagt haben wollen, wenden Sie sich an einen Mann. Wenn Sie etwas getan haben wollen, wenden Sie sich an eine Frau." (Margaret Thatcher)
Martina Trauth
Martina Trauth
Katja Sengelmann
Katja Sengelmann
Ich war keineswegs die Vorzeige-Feministin, die Kinder und Karriere unter einen Hut gebracht hat. Für mich waren die Kinder im Fokus. Doch dieses Modell braucht eine gerechte Bezahlung und die muss kommen!
Anke Robert
Anke Robert

Wie arbeitet Frauen aufs Podium?

Der Verein Frauen aufs Podium hat sich zum Ziel gesetzt, alle Bereiche, in denen Frauen bislang nicht die gleichen Chancen haben, aufs Podium zu bringen. Hier arbeiten wir auf zwei Standbeinen: Zum einen berichten wir über die alltägliche gesellschaftliche Schieflage via Social Media. Zum anderen entwickeln wir Programme, die eine praktische Unterstützung für Frauen in ausgewählten Bereichen anbieten. Ziel ist es, nicht nur exemplarisch bestehende Ungerechtigkeiten sichtbar zu machen, sondern zugleich durch aktives Handeln neue Wege aufzuzeigen.

Der Blog

In unserem Blog, auf Instagram und auf Youtube beleuchten wir die Vielfalt der alltäglichen Benachteiligung von Frauen. Zeitgemäß, klar und mit Wirkungscharakter. Unser Ziel ist es, dass sich immer mehr Menschen über die nach wie vor bestehende Ungerechtigkeit bewusst werden und sich für eine gerechte Gesellschaft einsetzen. Jede*r nach Möglichkeit und so viel wie machbar.

Das Förderprogramm

Mit Pionierprogrammen zur Förderung der gesellschaftlichen Gleichheit stärken wir Frauen den Rücken. Wir entwickeln Strategien für eine Überwindung der strukturellen Ungleichheit und setzen diese gemeinsam mit Akteur*innen um. Wir sehen es als unsere Aufgabe, gesellschaftliche Bereiche, in denen Frauen bislang nicht die gleichen Chancen haben, aufs Podium zu bringen. Wir wollen wachrütteln und Frauen fördern – ganz gezielt in der Politik, in der Kunst, in Unternehmen, in der Wissenschaft und im sozialen Bereich. Schritt für Schritt und überall dort, wo es notwendig ist. Weil Gleichberechtigung der Schlüssel für unsere Zukunft ist.

 

Das erste Förderprogramm ist „Mehr Frauen in die Politik“: Mit einem respektvollen und integrativen Ansatz unterstützen wir Frauen, die in der politischen Landschaft sichtbarer werden wollen. Wir geben neuen Mut und Kraft - denn es ist an der Zeit, sich über Parteigrenzen hinweg für eine neue politische Kultur einzusetzen.

Wie finanziert sich Frauen aufs Podium ?

Der Verein Frauen aufs Podium finanziert sich durch Zuwendungen aus privaten Spenden und Fördergeldern.