Brandenburg – ich misch’ mich ein: Für mehr Frauen in der Politik

Als erstes Bundesland hat Brandenburg 2019 ein Parité-Gesetzes eingeführt. Das Gesetz verpflichtet die Parteien, bei Landtagswahlen gleich viele Frauen und Männer als Kandidatinnen und Kandidaten für die Landeslisten aufzustellen. Ein guter erster Schritt, denn trotz 100 Jahren Frauenwahlrecht gibt es noch keine Partizipation von Frauen und Männern in gleichem Umfang.

Zurzeit sind gerade einmal 9,1 Prozent aller Bürgermeister*innen in Brandenburg weiblich. In den Gemeindevertretungen liegt der Frauenanteil bei 23,3 Prozent. Wenn Frauen nicht gleich vertreten sind, werden ihre Interessen auch nicht gleich vertreten. Männer setzen andere Schwerpunkte, eine Stadt wird von ihnen mit anderem Blick geplant, das Geld anders ausgegeben. Nicht besser, nicht schlechter – aber mit anderen Prioritäten.

Fünf Jahre für mehr Engagement

So stehen beispielsweise familiengerechte Arbeitszeiten, barrierefreie Verkehrsmittel, Wickelräume in öffentlichen Einrichtungen, wohnortnahe Schulen und Betreuungsangebote für Kinder alleinerziehender Eltern oft hinter anderen Aufgaben einer Stadtverwaltung an.

Um den Wunsch nach Parität voranzubringen, hat der Verein Frauen aufs Podium für das Land Brandenburg ein Fünf-Jahres-Programm entwickelt. Ziel von „Brandenburg – ich misch’ mich ein: Für mehr Frauen in der Politik“ ist es, den Anteil von Frauen, die sich politisch in Brandenburg engagieren, zu erhöhen. Im letzten Jahr starteten wir mit dem ersten Programmschritt „Empowerment“. In 2020 stehen die Parteistrukturen im Fokus. 

5 Jahre Brandenburg ich misch mich ein

2020: Strukturen

Im aktuellen Jahr stehen die Strukturen der Parteien im Fokus von „Brandenburg – ich misch’ mich ein: Für mehr Frauen in der Politik“. Wie müsste Politik organisiert sein, um Frauen mehr Möglichkeiten der Teilhabe zu bieten? Was können Parteien tun, um Frauen für die Politik zu interessieren, sie zu motivieren? Welches Handwerkszeug brauchen Politikerinnen und Frauen, die sich politisch engagieren wollen, um sich Gehör zu verschaffen?

2019: Empowerment

Fünf Workshoptage, 12 Dozentinnen und 54 insgesamt zufriedene Teilnehmerinnen, so lässt sich das erste Jahr der Reihe „Brandenburg – ich misch’ mich ein: Für mehr Frauen in der Politik“ zusammenfassen. Mit Unterstützung der Gleichstellungsbeauftragten von Barnim und Potsdam-Mittelmark, Dr. Sylvia Setzkorn und Teresa Pauli, wurden im August, September und in Kooperation mit der Friedrich-Ebert-Stiftung im November 2019 insgesamt fünf Workshoptage mit zwölf Lernmodulen realisiert.

Den kompletten Bericht zum ersten Jahr und das Video unserer Podiumsdiskussion finden Sie hier.

Frauenanteil im Landesparlamen Brandenburg: 39,8%
Nur 10% aller Bürgermeisterinnen sind Frauen
In den brandenburgischen Gemeindevertretungen liegt der Frauenanteil bei 23,3%
Image